Bananen – halten uns fit und vital - Titel - BellsWelt
© BellsWelt

Bananen – halten uns fit und vital

Am 7. Juli 1985 verfolgten allein in Deutschland 11 Millionen Zuschauer an den Fernsehschirmen ein Sportereignis. Was war an diesem denkwürdigen Tag geschehen? Boris Becker gewann als erster Deutscher, erster ungesetzter Spieler und als jüngster Teilnehmer mit 17 Jahren den Titel im Herreneinzel in Wimbledon, dem wichtigsten Tennisturnier der Welt. Und was hat er in den Satzpausen gemacht? Richtig, er hat sich Energie aus den Bananen geholt, die er in den Pausen gefuttert hat. Somit sind wir beim heutigen Thema. Erfahren Sie alles Wichtige zum Thema Bananen – halten uns fit und vital.

Herkunft

Die Bananen oder auch Dessertbananen gehören zu den im deutschsprachigen Raum am meisten verzehrten Früchten. Die Bananen stammen aus der südostasiatischen Inselwelt und von dort fanden sie ihren Weg über Afrika, bis sie die Kanarischen Inseln erreichten. Dort wurden sie schon im 1400 Jahrhundert auf Plantagen angebaut. Um 1500 wurden die ersten Plantagen in der Karibik und Mittelamerika gegründet. Mittlerweile wachsen Bananen in allen tropischen und subtropischen Regionen der Erde.

Bananen – halten uns fit und vital - Obstschale - BellsWelt
Obstschale © BellsWelt

Fit und vital mit Bananen

Jeder kennt sie, fast jeder, von klein bis groß, mag sie. Die gebogenen gelben Früchte schmecken wunderbar süß und sie sind vielseitig verwendbar. Und so ganz am Rande, haben sie auch noch ein paar wertvolle und gesunde Inhaltsstoffe (siehe Boris Becker).

Die enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe steigern die Kondition und das Kalium in der Banane beugt Muskelkrämpfen vor. Neben dem Kalium enthalten Bananen noch relevante Mengen an Magnesium, Folsäure, Eisen, Kupfer und Beta-Carotin.

Bananen für eine schnelle Regeneration

Viele Sportler, allen voran B. Becker, lieben Bananen. Reife Bananen enthalten mehr kurzkettige als langkettige Kohlenhydrate und damit bieten sie schnell verfügbare Energie an, die man gerade bei einem langen Tennis Match benötigt. Diesen großen Vorteil sollte man nach einer starken sportlichen Belastung ausnutzen, damit die Muskulatur und das Gehirn wieder mit den erforderlichen Vitalstoffen versorgt werden.

Bananen – halten uns fit und vital und glücklicher

Die leckeren und gesunden Bananen enthalten nur circa 1 Prozent Proteine, aber dafür die Aminosäure Tryptophan. Diese wird vom Körper in das allseits bekannte Serotonin umgewandelt und direkt im Gehirn freigesetzt. Das Glückshormon Serotonin lässt uns fröhlicher und zufriedener sein. Lasst uns Bananen essen. 😉

Bananen – halten uns fit und vital - Bananenplantage - BellsWelt
Bananenplantage© BellsWelt

Bananen senken den Blutdruck

Die Bananen haben wenig Natrium, dafür umso mehr Kalium, weshalb sie die optimale Ernährung für herzkranke Menschen sind, denn der Mineralstoff Kalium ist wichtig für das Herz und den Blutdruck. Studien belegen, dass eine kaliumreiche Ernährung das Risiko an einer Herzkrankheit zu erkranken, um 27 Prozent verringert (1).

Aber auch Magnesium stärkt das Herz. Zum Beispiel erhöht ein Magnesiummangel das Risiko für einen Schlaganfall oder eine Herzinsuffizienz (2).

Durch das reichlich vorhandene Kalium sind Bananen auch ein perfekter Begleiter für die DASH-Diät.

Bananen sind voll mit Antioxidantien

Wie jedes Obst und Gemüse stecken auch Bananen voller Antioxidantien, unter anderem sind dies Dopamin und Catechine. Diese können das Risiko einer Herzerkrankung senken. In Zusammenarbeit mit sekundären Pflanzenstoffen, wie Flavonoide, wird das Immunsystem gestärkt und das Risiko diverser Krankheiten wie Arteriosklerose, Magengeschwüre und Krebs gesenkt.

Laut einer japanischen Studie weisen reife Früchte einen achtmal höheren Gehalt an Antioxidantien auf und wirken so sehr effektiv im Kampf gegen freie Radikale.

  • Flavonoide gehören zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe. Sie sind für die Farbgebung der Pflanzen verantwortlich und schützen sie vor schädlichen Umwelteinflüssen. Die meisten Flavonoide haben eine gelbliche Färbung. Hierher rührt auch ihre Namensgebung, denn der Name wurde vom lateinischen Begriff flavus = gelb abgeleitet. Inzwischen sind bis zu 6.500 Verbindungen bekannt, die man abhängig von ihrer Grundstruktur in verschiedene Gruppen eingeteilt hat.
  • Freie Radikale sind „unersättliche Halunken“. Im Molekül haben sie einen Arm frei und mit diesem entreißen sie den körpereigenen Molekülen ein Elektron. Diesen Prozess nennt man Oxidation und diese kann langfristig zu Hautalterung, Rheuma, Demenz oder gar Krebs führen.
  • Antioxidantien bekämpfen die Oxidation, indem sie freiwillig ein Elektron abgeben und so die freien Radikalen unschädlich machen.
Bananen – halten uns fit und vital - Bananenstaude mit Blüte - BellsWelt
Bananenstaude mit Blüte© BellsWelt

Bananen schützen die Nieren

Bleiben wir beim Kalium, denn eine hohe Kaliumeinnahme reduziert eine vermehrte Calciumausscheidung über die Nieren. Dies mindert das Nierensteinrisiko (3).

Bananen für frisches Blut

Das Vitamin B6 und das reichlich vorhandene Eisen in den Bananen bilden im Körper rote Blutkörper und den Blutfarbstoff Hämoglobin. Dies führt zu einer Stärkung der Blutversorgung. Die Verwertung der Inhaltsstoffe von einjährigem Beifuß – Artemisia annua – wird durch den zeitnahen Genuss von Bananen verbessert. In der Tennissprache  ausgedrückt bilden Eisen und Artemisia annua ein starkes Doppel.

Bananen für starke Nerven

Die in Bananen enthaltenen B-Vitamine haben eine beruhigende Wirkung auf die Nerven. Gerade in unserer stressigen Zeit sind starke Nerven wichtig.

Der Blutzuckerspiegel wird reguliert – Trotzt hohem Kohlenhydratanteil haben Bananen einen Glykämischen Index von nur 52.

  • Der Glykämische Index veranschaulicht die blutzuckererhöhende Wirkung von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln in Prozent im Vergleich zur gleichen Menge reiner Glucose. Es wird dargelegt, wie lang und hoch der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr eines Lebensmittels ansteigt. Je geringer der glykämische Index (GI), desto weniger und langsamer steigt der Blutzuckerspiegel an.

Die resultierende Glykämische Last von 12 entspricht somit der von Kichererbsen oder Linsen und ist damit nicht allzu hoch.

  • Wichtiger noch als der glykämische Index ist die glykämische Last (GL). Entscheidend ist schließlich nicht nur die Qualität der Kohlenhydrate, sondern auch die mit einem Lebensmittel zugeführte Menge an Kohlenhydraten. Die glykämische Last ist damit das Produkt aus GI und Menge.
Bananen – halten uns fit und vital - Plantage auf den Kanaren - BellsWelt
Bananenplantage auf den Kanaren© BellsWelt

Abnehmen mit Bananen

Mit Bananen kann man besser abnehmen. Noch ein großer Vorteil der Bananen sind die enthaltenen Pektine. Dies sind wasserlösliche Ballaststoffe, die im Darm aufquellen und so die Verdauung verlangsamen. Neben einem langanhaltenden Sättigungsgefühl durch die Regulation des Blutzuckerspiegels enthalten Bananen im Vergleich zu einem herkömmlichen Schokoriegel auf 100 Gramm nur circa 95 Kalorien statt 450 Kalorien und das bei einem Fettgehalt von etwa 0,33 Gramm.

Bananen regulieren die Körpertemperatur

Ein altes Hausmittel gegen Fieber, kennt bestimmt jeder: Wadenwickel. Aber Bananen essen? Das ist nicht so bekannt, aber meine Mutter hat uns Kinder mit Bananen gefüttert und es hat in der Regel geholfen. Auch wenn es heiß ist, kann man sich mit dem Genuss einer Banane etwas abkühlen.

Bananen gegen Sodbrennen

Auch gegen das ungeliebte Sodbrennen hilft die Banane. Sie ist ein natürliches Anti-Reflux-Mittel und der Verzehr einer Banane lindert Sodbrennen sofort.

Bananen regulieren die Verdauung

Ballaststoffe generell haben viele Vorteile und machen so auch die Bananen gesund. Bananen zählen zwar nicht zum ballaststoffreichsten Obst, dennoch enthalten sie 3 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm. Vor allem die Ballaststoffe Pektin und resistente Stärke sind in Bananen enthalten. 

Resistente Stärke passiert den Dünndarm unverdaut und wird im Dickdarm von Darmbakterien und unter Ausschluss von Sauerstoff abgebaut (fermentiert). Dabei werden kurzkettigen Fettsäuren gebildet. Diese gelten als Hauptenergielieferant für die Zellen der Dickdarmschleimhaut.

Als gesunder Snack können Bananen auch bei Durchfall eingesetzt werden, da die enthaltenen Pektine die Darmentleerung verzögern. Am besten ist es dann, die Banane vor dem Verzehr mit einer Gabel zu einem Brei zu verarbeiten. Einige Studien zeigten außerdem, dass Pektine präventiv gegen Darmkrebs wirken können (4).

Bananen – halten uns fit und vital - Kanarische Bananen auf dem Markt - BellsWelt
Kanarische Bananen auf dem Markt© BellsWelt

Bananen – halten uns fit und vital in der Küche

Bananen sind immer erhältlich. Die Früchte in unseren Obstregalen kommen vorwiegend aus Kolumbien, Ecuador, Costa Rica und Panama. Sie werden zeitlich versetzt angebaut und geerntet, so dass sie immer in gleichbleibend guter Qualität zur Verfügung stehen.

Üblicherweise reifen Bananen nach der Ernte nach. In der Regel erntet man sie im Land ihrer Herkunft, wenn sie noch grün sind, und transportiert sie dann leicht gekühlt (bei 13,2 Grad Celsius) zu uns nach Europa.

Hier reifen sie in sogenannten Reifekammern nach, bevor sie in den Verkauf kommen. Dieses Vorgehen schadet der Qualität der Bananen aber nicht – im Gegenteil: Würden Bananen an der Staude reifen, würden sie aufplatzen und einen mehligen Geschmack entwickeln.

Bananen sollten bei Zimmertemperatur gelagert werden. Reife Früchte erkennt man an den kleinen dunklen Punkten auf der gelben Schale. Im Kühlschrank verfärbt sich die Banane braun. Grüne Bananen reifen bei Zimmertemperatur nach.

Bananen sind sehr vielfältig einsetzbar, nicht nur als Energielieferant für Boris Becker, sondern auch als leckeres Tiramisu mit Bananen Schoko Creme für Onkel Hans 😉.

Bananen Brot haben schon alle mal gehört und die Variante bei BallesWorld nennt sich Bananen Kasten Kuchen. Aber der Hammer für alle Leckermäuler: Cola Bananen Kuchen. Jetzt ist mir eingefallen, dass wir hier auf einer „gesunden Seite“ sind, also Schluss mit Kuchen und dafür die wahnsinnig leckere Ananas-Bananen Bowl genossen.

Bananen – halten uns fit und vital: Fazit

Jeder kennt sie, fast jeder, von klein bis groß, mag sie. Die gebogenen gelben Früchte schmecken wunderbar süß und sie sind vielseitig verwertbar.

Sie verhelfen nicht nur Sportlern zum Sieg, sondern sie helfen auch uns.

  • Sie halten uns fit und vital.
  • Wir regenerieren schneller nach körperlicher Anstrengung.
  • Wir werden ausgeglichener.
  • Der Blutdruck wird gesenkt und die Herzgesundheit gestärkt.
  • Antioxidantien schützten vor Krebs und Magengeschwüren.
  • Bananen mindern das Risiko für Nierensteine.
  • Unser Körper produziert schneller neues Blut.
  • Durch den Verzehr von Bananen werden die Nerven gestärkt.
  • Bananen regulieren den Blutzuckerspiegel.
  • Abnehmen wird einfacher mit Bananen.
  • Sodbrennen wird gelindert.
  • Die Verdauung wird reguliert.
  • Bananen regeln die Körpertemperatur.

Viele gute Gründe bei den krummen, gelben und leckeren Bananen zuzugreifen.

Bananen – halten uns fit und vital - Obstschale mit Bananen - BellsWelt
Obstschale mit Bananen© BellsWelt

  1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/21403995/
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/11811859/
  3. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/2090280/
  4. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/12680234/
%d Bloggern gefällt das: