Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz- Titel - BellsWelt

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz in einem und noch ein Traum zum Abnehmen. Die Fenchelknolle sieht großartig aus und duftet aromatisch. Die meisten kennen Fenchel als Tee für die Kinder gegen Bauchweh oder die Dreimonatskrämpfe. Wie großartig das Gemüse ist und wie genau man Fenchel zubereiten kann, wissen nur wenige. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz.

Herkunft

Der zur Arzneipflanze des Jahres 2009 gekürte Fenchel gehört zur Familie der Doldenblütler. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Fenchels umfasst Südeuropa, Nordafrika, Madeira, die Kanarischen Inseln, die Ukraine, Georgien, Pakistan und Westasien.

Fenchel gehört zu den Blatt- und Krautgewürzen, die fleischige Knolle kann man aber auch als Gemüse essen. In der asiatischen und der mediterranen Küche ist Fenchel beliebt. Hierzulande ist die Begeisterung dagegen noch nicht so groß. Das mag vielleicht am anisartigen Geschmack liegen. Doch wenn man sich erst einmal an den Geschmack gewöhnt hat, sollte Fenchel unbedingt ausprobiert werden.

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz- Blüte- BellsWelt
Blüte

Vom „Echten Fenchel“ gibt es insgesamt drei Varianten, die zu unterschiedlichen Zeiten ausgesät werden:
 

  1. Knollenfenchel (für eine heilpflanzliche Nutzung und die Verwendung als Gemüse am besten geeignet)
  2. Gewürz-Fenchel (aufgrund des süßen Geschmacks ideal zum Würzen)
  3. Wilder Fenchel (aufgrund seines Bittergeschmacks eine leckere Abwechslung im Essen)

„Lasst die Nahrung Eure Medizin sein!“ dieses Zitat von Hippokrates steckt sinnbildlich in jedem meiner Beiträge, denn durch eine natürliche Ernährung kann man gesünder leben. Und auch der Fenchel wurde schon von Hippokrates empfohlen. Auch Hildegard von Bingen benutzte vor rund 900 Jahren Fenchel zur Schleimlösung.

Heute findet Fenchel in der Medizin als Hustenmittel, als Mittel gegen Blähungen und als Beruhigungsmittel Verwendung.

Im Folgenden werden wir uns mit den gesundheitlichen Vorteilen auseinandersetzen.

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz-Fenchel im Verkauf - BellsWelt
Fenchel im Handel © BellsWelt

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz: Inhaltsstoffe

Für alle Abnehmwilligen das Beste zuerst. 100 Gramm Fenchel haben nur 19 Kalorien und 0,3 Prozent Fett. Fenchel enthält circa 2 Gramm Kohlenhydrate und Ballaststoffe (100 Gramm).

Fenchel ist sehr nährstoffreich. Schon 200 Gramm (1/2 Knolle) decken den Tagesbedarf an Calcium zu einem Viertel. Aber auch mit Vitaminen knausert der Fenchel nicht, B-Vitamine, Vitamin C, K und E und Folsäure schenkt er uns mehr als reichlich. Fenchel enthält die doppelte Vitamin C Menge wie Orangen.

Auch mit Mineralstoffen knausert der Fenchel nicht: Magnesium, Eisen und Kalium gibt es in relevanten Mengen.

Fenchel und die Verdauung

Die im Fenchel enthaltenen hochwirksamen ätherischen Öle Anethol, Fenchon und Menthol wirken bei allen Magen- und Darmbeschwerden beruhigend. Sie können also zum Beispiel Übelkeit, Schmerzen und Krämpfe sowie Blähungen lindern und die Verdauung fördern.

Das Mittel der Wahl ist in den meisten Fällen Tee*)- zum Beispiel Fenchel-Anis-Kümmel-Tee*), der aufgrund gleich drei enthaltender Heilkräuter in geballter Form die Beschwerden bekämpft. Übrigens können bereits Säuglinge Fencheltee zu sich nehmen. Insbesondere bei den sogenannten Dreimonatskoliken verschafft der Tee Linderung, indem er den Darm entspannt.

Die ätherischen Öle können auch Unterleibskrämpfe lösen und daher können sie Frauen mit Menstruationsbeschwerden Linderung verschaffen (1).

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz- Fenchelsamen - BellsWelt
Fenchelsamen

Fenchel und der Blutzucker

Der Glykämische Index veranschaulicht die blutzuckererhöhende Wirkung von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln in Prozent im Vergleich zur gleichen Menge reiner Glucose. Es wird dargelegt, wie lang und hoch der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr eines Lebensmittels ansteigt. Je geringer der glykämische Index (GI), desto weniger und langsamer steigt der Blutzuckerspiegel an. Der GI des Fenchels liegt bei 15 – Werte bis 55 gelten als niedrig.

Wichtiger noch als der glykämische Index ist die glykämische Last (GL). Entscheidend ist schließlich nicht nur die Qualität der Kohlenhydrate, sondern auch die mit einem Lebensmittel zugeführte Menge an Kohlenhydraten. Die glykämische Last ist damit das Produkt aus GI und Menge. 100 g frischer Fenchel haben eine äußerst geringe GL von 0,4 (Werte bis 10 gelten als niedrig). Aus diesem Grund ist der Fenchel bei Übergewicht oder Diabetes Typ 2 eine wunderbare Wahl.

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz und die Nerven

Den Begriff „Nervenvitamin“ haben bestimmt alle schon einmal gehört, gemeint ist damit das Vitamin B1. Dieses Vitamin ist im Fenchel in größeren Mengen enthalten. B1 stärkt nicht nur die Nerven, sondern es stärkt auch Herz und Muskeln.

B-Vitamine stärken nicht nur die Muskeln, sie unterstützen auch die Zellerneuerung und die Blutbildung. Das Vitamin B3 aus der knackigen Knolle fördert die Muskelregeneration sowie die Erneuerung. Außerdem steckt so viel Vitamin E in Fenchelgemüse, dass schon mit dieser Minimenge rund 50 Prozent des täglichen Bedarfs gedeckt sind. Dieses Vitamin spielt eine wichtige Rolle beim Schutz der Gefäße, senkt aber auch das Krebsrisiko und kann Demenzerkrankungen wie Alzheimer vorbeugen.

Fenchel gegen Erkältungen

Fencheltee gilt als altes Hausmittel gegen Erkältungsbeschweren wie Halsschmerzen, Heiserkeit oder Schnupfen. Grund dafür sind auch hier die ätherischen Öle*), die den Schleim lösen können, der in den Bronchien festsitzt.

Ein weiterer Grund für den Genuss von Fenchelgemüse während Erkältungen ist sein hoher Gehalt an Vitamin C. Vitamin C kann nicht nur verhindern, dass Sie krank werden, es fördert auch die schnelle Genesung und steigert die Immunfunktion des Körpers.

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz- Fenchel im Verkauf - BellsWelt
Bio Fenchel im Verkauf © BellsWelt

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz für stillende Mütter

Dank bestimmter Substanzen im Öl Anethol fördert Fenchel die Steigerung der Milchproduktion. Im Rahmen einer Studie wurde herausgefunden, dass Fenchel nicht nur die Milchmenge der Mutter beeinflusst, sondern auch den Fettgehalt der Milch und das Gewicht des Babys (2).

Für die Untersuchung wurden stillende Frauen angewiesen, vier Wochen lang dreimal täglich Tee mit 7,5 Gramm Fenchelsamen*)-Pulver oder Schwarztee zu trinken. Das Ergebnis: Nach nur vier Wochen hatten die Säuglinge der Fencheltee trinkenden Mütter eine stärkere Zunahme des Gewichts und des Kopfumfangs als die Säuglinge der Kontrollgruppe (3).

Anders sieht es für werdende Mütter aus, hier ist Vorsicht geboten! In geringen Mengen ist Fenchelsaat als Küchengewürz oder heilsamer Tee unbedenklich. Reines Fenchel-Öl sollte hingegen gemieden werden, da dieses stark konzentriert die Gebärmutter stimulieren kann.

Fenchel in der Küche

Die Fenchelknolle kann auf unterschiedlichste Weise zubereitet werden und harmoniert quasi mit allen Lebensmitteln. Wer den Geschmack als gewöhnungsbedürftig empfindet, sollte den Fenchel zunächst mit anderem mediterranen Gemüse wie Paprika und Tomaten kombinieren.

Fenchel passt aber auch bestens zu Fisch und Meeresfrüchten, Gurken, Karotten, Parmesankäse, Risotto und Pasta. In Bezug auf die Gewürze harmoniert Fenchel z. B. gut mit Safran, Rosmarin, Curry und Chili.

Kurzum Fenchel ist nicht ohne Grund in der mediterranen Küche so beliebt. Um Euch auf den Geschmack zu bringen, habe ich noch zwei Rezepte für Euch: Tomatisierte Grießflammeri mit gegrilltem Gemüse und Ratatouille-Resteverwertung Deluxe. Probiert eines aus und Ihr werdet wie ich zum Fenchel Fan.

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz- Fenchelknollen - BellsWelt
Fenchelknolle

Fenchel – Heilpflanze, Gemüse und Gewürz: Fazit

Es gibt viele Gründe, warum Fenchel gesund ist und in den Speiseplan eingebaut werden sollte, ob als Gewürz oder als Gemüse, ist erst einmal zweitrangig.

Die im Fenchel enthaltenen ätherischen Öle wirken krampflindernd und beruhigend auf den Magen-Darm-Trakt (Dreimonatskrämpfe).

Vitamin B1 stärkt nicht nur das Herz und die Muskeln, sondern als sogenanntes Nervenvitamin kann es auch bei Stress helfen.

Fenchel kann die Milchmenge und den Milchfettgehalt von stillenden Müttern positiv beeinflussen.

Das im Fenchel enthaltene Vitamin C stärkt das Immunsystem, das Wohlbefinden und fördert die schnelle Genesung bei Erkältungskrankheiten.

Fenchel enthält kaum Fett und Kalorien, weshalb es zu den idealen Gemüsen für Abnehmwillige gehört.

Haben Sie jetzt Lust auf Fenchel bekommen, dann würde mich über einen kleinen Kommentar freuen.


  1. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK501793/
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4165197/
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4585338/

Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affilate-Link. Das bedeutet, der Link führt sie zu einem meiner Partnerprogramme. Falls Sie aufgrund dieser Verlinkung dort etwas bestellen, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung (Werbung) eine kleine Provision. Dies hat für Sie absolut keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Sie unterstützen damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank 😉 

%d Bloggern gefällt das: