Weißdorn – Arzneipflanze für unser Herz - Titel - BellsWelt
(c) BellsWelt

Weißdorn – Arzneipflanze für unser Herz

Weißdorntee ist ein altbewährtes Heilmittel, das seit vielen Jahrhunderten bei Herzbeschwerden eingesetzt wird, denn er soll das Herz kräftigen und den Kreislauf anregen. Der Weißdorn wurde im Jahr 2019 zur Arzneipflanze gekürt. Erfahren Sie alles Wichtige über Weißdorn – Arzneipflanze für unser Herz.

Herkunft

Die 200 bis 300 Arten der Weißdorne auf der Nordhalbkugel der Erde gehören zu den Rosengewächsen. Der Verbreitungsschwerpunkt liegt in Nordamerika. In Deutschland unterscheiden die Fachleute 3 Sorten. Da der Weißdorn häufig als Abgrenzung von Grundstücken verwendet wurde, ist er auch unter dem Namen Hecken– oder Zaundorn bekannt. Diese Abgrenzungen dienten nicht nur dem Sichtschutz, sondern der Weißdorn sollte böse Kräfte und Geister abwehren.

Weißdorn – Arzneipflanze für unser Herz

Gegen viele Beschwerden ist ein Kraut gewachsen. Diese Aussage kennen wir alle und sie gilt schon seit Jahrhunderten. Das sieht man auch daran, das pflanzliche Präparate beliebt sind. Sie stehen in dem Ruf, weniger Nebenwirkungen zu haben als synthetisch hergestellte Arzneien.

Die Schamanen der Indianerstämme Nordamerikas, die Anwender der traditionellen chinesischen Medizin, Paracelsus oder Pfarrer Kneipp, alle wendeten den Weißdorn erfolgreich bei verschiedenen Beschwerden an. In den letzten Jahrzehnten haben Forscher in verschiedenen Studien mehrere schützende und heilende Wirkstoffe im Weißdorn gefunden, die diese alten Anwendungen bestätigen. Bei den gefundenen Wirkstoffen handelt es sich um Flavonoide und Procyanidine, die eine stärkende Wirkung auf das Herz haben.

Weißdorn – Arzneipflanze für unser Herz - Weißdornblüten - BellsWelt
Weißdornblüten

Für ein starkes Herz

Weißdorntee und Weißdornextrakt werden vor allem bei Herzkrankheiten und Kreislaufproblemen eingesetzt. Die schon erwähnten Hauptinhaltsstoffe Flavonoide und Procyanidine in Verbindung mit Gerbstoffen sind hierfür bestens geeignet.

All diese Vitalstoffe sind für viele positive Auswirkungen auf unseren Körper und die Gesundheit bekannt. Vor allem für die Herzgesundheit hat Weißdorn wissenschaftlich bewiesene positive Effekte. Diese sind zum Beispiel:

  • Weißdorn erweitert die Herzkranzgefäße und fördert die Durchblutung direkt am Herzmuskel.
  • Durch den Weißdorn wird die Kontraktionskraft des Herzens erhöht, dadurch wird das Herz leistungsfähiger.
  • Weißdorn reduziert die Symptome bei Patienten mit Herzschwäche; so lässt zum Beispiel die Kurzatmigkeit nach körperlicher Aktivität nach.
  • Auch die Arteriosklerose kann durch Weißdorn gemindert werden. Weißdorn reguliert Entzündungen im Herzen und mindert die Folgen von Anlagerungen in den Arterien (1).
  • Laut einer Studie mit Patienten die Medikamente wie Beta-Blocker, Diuretika oder ACE-Hemmer einnehmen, mussten diese nach der regelmäßigen Aufnahme von Weißdornextrakt signifikant weniger dieser Medikamente nehmen (2).

Leider konnte bisher in keiner Studie nachgewiesen werden, dass aufgrund von Weißdornaufnahme dem Herzinfarkt vorgebeugt werden konnte. Die positiven Einflüsse für Herz und Kreislauf zeigen sich allerdings erst dann, wenn man regelmäßig Weißdorn zu sich nimmt. Wer bereits an Herz-Kreislauf-Beschwerden leidet, fragt am besten den behandelnden Arzt, ob und wie er Weißdorn einsetzen kann.

Weitere Fähigkeiten des Weißdornes

Weißdorn senkt die LDL-Cholesterinwerte, mit positiven Folgen für die Herzgesundheit und hilft bei Diabetes und Übergewicht (3).

Kommen wir auch in diesem Beitrag zu meinem Lieblingsthema den Antioxidantien. In den aufgeführten Studien wird auf die antioxidative Wirkung des Weißdornes hingewiesen. Weitere Angaben findet Ihr in dem Beitrag Antioxidantien – Schutz gegen freie Radikale.

Weiterhin schützt Weißdorn die Leber und somit auch unseren kompletten Verdauungstrakt (4).

Zu den zahlreichen positiven Auswirkungen von Weißdorn gehören besonders seine Wirkung bei nervösen Beschwerden, Schlafstörungen, Schwindelgefühlen, Ohrensausen, Krämpfen, Gicht und Fieber.

Über die Früchte des Weißdornes habe ich noch kein Wort verloren. Diese beinhalten alle bislang aufgeführten positiven Eigenschaften und sie bringen zusätzlich noch Vitamin C, Provitamin A und Ballaststoffe (Pektin) und Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Natrium mit.

Weißdorn – Arzneipflanze für unser Herz
Weißdornfrüchte

Weißdorn – Arzneipflanze für unser Herz: Wechsel- und Nebenwirkungen

Der Weißdorntee und der Weißdornextrakt werden generell gut vertragen, können aber trotz allem Nebenwirkungen wie Schwindel auslösen (5).

In der Schwangerschaft sollte man lieber keinen Weißdornextrakt einnehmen. Ob man hin und wieder eine Tasse Weißdorntee in der Schwangerschaft und der Stillzeit genießen darf, sollte man besser mit seinem Arzt abklären.

Weißdorn – Arzneipflanze für unser Herz: Fazit

Weißdorn enthält Flavonoide, diese Pflanzenstoffe schützen unseren Organismus vor freien Radikalen, die Zellen schädigen. Flavonoide haben also eine zellschützende Wirkung. Dadurch sind sie gut für die Herzgesundheit, lindern Entzündungen und senken den Blutdruck. Außerdem stecken in der Heilpflanze Mineralstoffe wie Calcium, Natrium und Kalium. Diese regulieren den Blutdruck und den Flüssigkeitshaushalt und sind wichtig für die Muskel- und Nervenfunktionen. Ebenfalls enthalten: Vitamin C, dass unser Immunsystem stärkt. Also rundum eine großartige Pflanze und nicht zu Unrecht Arzneipflanze des Jahres 2019.

Wer bereits an Herz-Kreislauf-Beschwerden leidet, fragt am besten den behandelnden Arzt, ob und wie er Weißdorn einsetzen kann.

Bleiben oder werden Sie gesund!


  1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30519874/
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3249900/
  3. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27187458/
  4. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/30058501/
  5. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/20148500/