Obst für Diabetiker - Titel - BellsWelt
(c)BellsWelt

Obst für Diabetiker

Deutschland ist Spitzenreiter in Sachen Diabetes: Hier leben die meisten Diabetiker in Europa. Über acht Millionen Deutsche leiden an Diabetes, das sind etwa 10 Prozent der Bevölkerung. Und die Zahl der Diabetiker steigt weiter. Für einen Diabetiker ist es wichtig, bei der Auswahl seiner Lebensmittel auf die genaue Menge und die Inhaltsstoffe zu achten. Ballaststoffreiche Lebensmittel vermindern Blutzuckerschwankungen. Bei Obst ist dies auch so, aber Obst enthält auch noch Fruchtzucker, der nicht unterschätzt werden darf. Erfahren Sie für alles Wichtige über Obst für Diabetiker.

Diabetes?

Diabetes ist eine Störung des Kohlenhydratstoffwechsels, die zu erhöhten Blutzuckerwerten führt. Ursache ist ein Mangel oder eine schlechte Wirkung des Hormons Insulin. Insulin sorgt dafür, wenn alles richtig läuft, dass kleine Kohlenhydrat-Bausteine (Zucker) aus dem Blut in das Gewebe geschleust werden. Wenn Insulin fehlt, bleibt der Zuckerspiegel im Blut zu hoch, während die Gewebe zu wenig Energie bekommen.

Unterschieden wird zwischen Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2:

Diabetes Typ 1 kommt vor allem bei Kindern und Jugendlichen vor. Hier sind die Insulin-produzierenden Zellen zerstört, so dass kein Insulin mehr produziert wird. Typ-1-Diabetiker müssen Insulin spritzen. Diese Form betrifft jedoch nur 5 – 10 Prozent der Diabetiker.

90 Prozent der Diabetiker leiden unter einem Diabetes Typ 2. Er wurde früher als Altersdiabetes bezeichnet. Allerdings erkranken auch immer mehr Kinder und Jugendliche daran. Hier reagiert der Körper immer schlechter auf Insulin. Zugleich wird immer weniger Insulin produziert.

Ernährung bei Diabetes

Eine spezielle Ernährung, wie sie früher propagiert wurde gibt es nicht mehr. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt folgende ausgewogene Ernährung:

  • Viel Obst und Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte essen.
  • 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag aufnehmen (aus Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten und Vollkorngetreide).
  • Fettmenge begrenzen (maximal 30 Prozent der gesamten Energiezufuhr); pflanzliche Fette bevorzugen.
  • Zucker, Süßigkeiten und zuckerhaltige Getränke (auch Obstsäfte) nur in Maßen.
  • Ausreichend trinken: am besten Mineralwasser, ungesüßte Tees oder Saftschorlen.
  • Wenig oder keinen Alkohol trinken.
  • Lieber fünf kleine Mahlzeiten essen als drei große.

Obst für Diabetiker

Die DGE empfiehlt nach der obigen Aufzählung auch den regelmäßigen Verzehr von Obst. Steht dies nicht in einem Widerspruch, wegen dem im Obst enthaltenen Fruchtzucker? Teilweise ist dies richtig. Diabetiker sollten Obst mit vielen Ballaststoffen verzehren, die zudem noch Vitamin- und Mineralstoffreich sind.

An dieser Stelle noch ein paar Anmerkungen zum glykämischen Index. Der Glykämische Index, abgekürzt GI, wurde als Ernährungshelfer zur Vorbeugung von Übergewicht, Diabetes und Herzkrankheiten entwickelt und soll bei der Auswahl der Lebensmittel helfen, um Heißhunger zu vermeiden. Der Glykämische Index veranschaulicht, laut dem Brockhaus Ernährung, die blutzuckererhöhende Wirkung von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln in Prozent im Vergleich zur gleichen Menge reiner Glucose.

Im Nachfolgenden gibt es eine nicht abschließende Auswahl geeigneter Obstsorten.

Blaubeeren

Obst für Diabetiker - Blaubeeren - BellsWelt
Blaubeeren (c)BellsWelt

Heidelbeeren, wie sie auch bezeichnet werden, sind sehr diabetikerfreundlich. Sie enthalten nur 6 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm Blaubeeren. Dies entspricht einer halben Broteinheit.

Was ist eine Broteinheit? Broteinheiten (BE) sind ein Maß für den Kohlenhydratgehalt eines Lebensmittels. Insulinpflichtige Menschen mit Diabetes brauchen diese Angabe, um ihre Insulindosis zu berechnen, denn Kohlenhydrate lassen den Blutzuckerspiegel steigen. 1 BE entspricht 12 g Kohlenhydraten. Also bei den Blaubeeren darf man für 1 Broteinheit 200 Gramm Heidelbeeren genießen.

Orangen

Obst für Diabetiker - Orangen im Handel - BellsWelt
Orangen im Handel (c)BellsWelt

Leckere Orangen sind immer zu empfehlen. Sie liefern viele Vitamine und wenig Zucker. 8 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm Orangen entsprechen circa einer halben BE.

Zwetschgen und Pflaumen

Obst für Diabetiker - Pflaumen im Bio-Anbau - BellsWelt
Pflaumen im Bio-Anbau (c) BellsWelt

Auch diese Früchte, einschließlich Mirabellen und Renekloden, sind für eine Diabetiker gerechte Ernährung geeignet. 10 Gramm Kohlenhydrate entsprechen einer Broteinheit (BE). Wählen Sie am besten Renekloden, diese haben den größten Ballaststoffgehalt unter dieser Obstsorte.

Äpfel

Obst für Diabetiker - Äpfel - BellsWelt
Bald dürfen Diabetiker uns genießen (c)BellsWelt

Die Äpfel sind aufgrund ihres Pektin Gehaltes (Vielfachzucker) verdauungsfördernd. Des Weiteren sind sie zuckerarm. Sie enthalten nur 11 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm. Das entspricht einer Broteinheit (BE).

Birnen

Obst für Diabetiker - Birnen im Handel - BellsWelt
Birnen im Handel (c)BellsWelt

Auch die Birnen enthalten je nach Sorte viel Geschmack, aber wenig Fruchtsäure. Außerdem ist der Zuckeranteil wie bei den Äpfeln nicht sehr hoch. 12 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm Birnenfleisch ergeben 1 BE.

Melonen

Obst für Diabetiker - Wassermelone - BellsWelt
Wassermelone (c)BellsWelt

Bei Melonen sieht die Sache nicht so einfach aus. Hier müssen Sie auf die Sorte achten. Bei Wassermelonen, die ich hier sehr empfehle, kommen 100 Gramm auf eine halbe Broteinheit. Auf Honig- und Galiamelonen sollte Sie aufgrund eines sehr hohen Zuckergehaltes verzichten.

Weintrauben

Sodbrennen – was hilft gegen die neue VolkskraSodbrennen – was hilft gegen die neue VolkskrankheitllsWeltnkheit
Weintrauben© BellsWelt

Wir kommen jetzt langsam in den Bereich der Sorten, die sich nur bedingt eignen. Weintrauben sind sehr süß und enthalten ein wenig mehr Zucker als anderes Obst. 15 Gramm Kohlenhydrate stecken in 100 Gramm Weintrauben. Berechnen Sie hierfür 1,5 BE. Essen Sie dieses Obst etwas seltener. Greifen Sie zu Weintrauben mit Kernen. Dadurch erhalten sie zusätzlich noch Ballaststoffe.

Bananen

Obst für Diabetiker - Unreife Bananen - BellsWelt
Unreife Bananen (c)BellsWelt

Hier scheiden sich die Geister. Sehr reife Bananen enthalten sehr viel Zucker. Wenn Sie, aus welchen Gründen auch immer, Bananen essen möchten, greifen Sie auf feste noch nicht ausgereifte Bananen zurück. Hier sind in 100 Gramm Bananen 20 Gramm Kohlenhydrate enthalten und dies sind 2 Broteinheiten.

Obst für Diabetiker: Hinweise

Bananen und Weintrauben gehören zu den zuckerreicheren Obstsorten. Dennoch müssen Sie nicht auf dieses Obst verzichten. Wichtig ist bei solchen Sorten, dass Sie sie in Maßen genießen. Es gibt noch einige andere Anmerkungen und Hinweise, die Sie berücksichtigen können:

  • Achten Sie auf Obstsorten, die einen hohen Ballaststoffgehalt ausweisen. Tabellen dazu finden Sie im Netz und dann sind Sie auf der sicheren Seite.
  • Enthält das Obst viel Wasser, wirkt sich das ebenfalls positiv auf den Wassergehalt aus.
  • Möchten Sie testen, wie sich Ihr Blutzuckerspiegel bei der Einnahme der jeweiligen Obstsorte verhält, messen Sie ihn vor und nach dem Essen. Vergleichen Sie die Werte und passen das Essverhalten gegebenenfalls an.
  • Trockenobst stellt keine gute Alternative zu frischem Obst dar. Diesem Obst wurde das Wasser entzogen. Daher wird Ihr Blutzuckerspiegel bei den meisten Trockenobst-Sorten nach dem Verzehr sofort steigen. Besonders erwähnenswert sind hier Feigen, Pflaumen oder Rosinen.

Obst für Diabetiker in Kombination mit anderen Nahrungsmitteln

Sehr häufig verzehrt man Obst in Verbindung mit anderen Lebensmitteln und diese Kombination entscheidet, ob der Blutzuckerspiegel ansteigt oder nicht.

Essen Sie Obst mit eiweißreichen Lebensmitteln wie Milch, Quark, Joghurt und Frischkäse, dann steigt der Blutzucker nur langsam an.

Auch die Kombination mit Nüssen, Kleie und Vollkornprodukten trickst den Blutzuckerspiegel aus.

Bleiben oder werden Sie gesund!

%d Bloggern gefällt das: