Kräuter trocknen – einfach und preiswert - Titel - BellsWelt

Kräuter trocknen – einfach und preiswert

Frische Kräuter verfeinern jedes Gericht, egal ob sie auf der Fensterbank, dem Balkon oder im Garten gewachsen sind. Wenn man einmal zu viel davon hat, kann man sie trocknen und später verwenden. Da man keine Lebensmittel wegwerfen sollte ist Kräuter trocknen – einfach und preiswert eine Option.

Kräuter trocknen – einfach und preiswert

Der Duft frischer Kräuter hat eine stimmungsaufhellende Wirkung und Kräuter sind sehr gesund. Was liegt also nahe, Kräuter im Garten, auf dem Balkon oder der Fensterbank selbst züchten. Wer nicht nur im Frühling und Sommer Kräuter aus dem eigenen Anbau genießen will, kann die Kräuter trocknen und seine Vorräte für Herbst und Winter auffüllen.

Kräuter richtig trocknen

Zuerst stellet sich die Frage: Welche Kräuter kann man trocknen? Eigentlich alle! Besonders geeignet sind Kräuter mit festen Blättern, wie Rosmarin, Thymian, Oregano, Majoran, Salbei, Estragon, Lavendel, Kamille, Minze, Bohnenkraut, Dill, Kümmel, Fenchel, Petersilie und andere.

Die richtige oder beste Zeit zur Ernte der Kräuter ist die Zeit vor der Blüte im Juni oder Juli. Zu dieser Zeit haben die Kräuter das beste Aroma.

Bei der oder nach der Ernte sollte man die Kräuter nicht waschen. Es kann bei der Trocknung zu Fäulnis und Schimmelbildung kommen.

Eine weitere schöne und gesunde Art der Verarbeitung von Kräutern.

Kräuter richtig trocknen: Vorgehensweise

An der Luft trocknen

Die Kräuter möglichst langstielig abschneiden, damit man etwas Platz zum Binden hat. Das Kraut zu einem kompakten Strauß binden und kopfüber aufhängen. Diese Sträuße in einem dunklen und kühlen Raum aufhängen. Lassen Sie die Kräuter rund 14 Tage hängen, bis sie trocken sind. Fleischige Blätter oder dickere Blätter brauchen natürlich etwas länger.

Wenn die Kräuter trocken sind, diese abnehmen und in luftdichte und blickdichte Gläser oder Dosen geben. Auf diese Art getrocknet und aufbewahrt kann man bis zu einem Jahr die gesunden Kräuter genießen.

Kräuter trocknen – einfach und preiswert - Lavendel trocknen - BellsWelt
Lavendel trocknen

Im Backofen trocknen

Die Trocknung von Kräutern im Backofen geht um einiges schneller. Dazu legt man die Kräuter Stiel für Stiel nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Den Ofen auf 40 bis maximal 50 Grad Ober- und Unterhitze einschalten und das Blech in den Ofen geben. Damit die Tür des Backofens offenbleibt, die feuchte Luft muss abziehen, steckt man am besten einen Holzlöffel zwischen Tür und Ofen. In rund 5 Stunden sind die meisten Kräuter getrocknet. Aufbewahrung wie oben.

Kräuter dörren

Der Besitzer eines Dörrautomaten kann mit diesem auch Kräuter trocknen. Kräuter, die eine besonders „weiche oder schwammige“ Konsistenz haben, wie etwa Schnittlauch oder Basilikum sind nicht so gut für diesen Vorgang geeignet, denn sie verlieren dabei zu viel Aroma. Alle anderen Kräuter lassen sich ohne Probleme darin trocknen. Auch hier sollte man die Kräuter so in dem Automaten verteilen, dass sie genug Luft bekommen.

Ja nach Kraut schwanken die Trocknungszeiten, zwischen 4 Stunden für Thymian und 12 Stunden für Salbei.

Kräuter trocknen ist das Einfangen der Aromen des Sommers für den Winter.

%d Bloggern gefällt das: