Kamillentee – das Getränk für unsere Gesundheit - Titel Beitrag- BellsWelt

Kamillentee – das Getränk für unsere Gesundheit

Die Kamille ist eine der beliebtesten und bekanntesten Arzneipflanzen in Europa. Seit vielen hundert Jahren wird die Heilpflanze zur Bekämpfung mannigfaltiger Beschwerden eingesetzt. Die Kamille hilft nicht nur bei Erkältungen und Magen-Darm-Beschwerden, sondern macht uns schlank, schön und fit. Erfahren Sie in diesem Beitrag warum die Kamille der ständige Begleiter von Udo Jürgens auf seinen Tourneen war und lesen Sie alles Wissenswerte über den Kamillentee – das Getränk für unsere Gesundheit.

Herkunft

Die Echte Kamille gehört zu den Korbblütlern und sie stammt ursprünglich aus Süd- und Osteuropa. Sie ist mittlerweile praktisch in ganz Europa, Amerika und Australien heimisch.  Die Kamille liebt die Nähe zu Getreide, was ihr leider zum Verhängnis wurde. Vielen Landwirten ist diese Nachbarschaft nicht angenehm und somit wird sie dort als unerwünscht bekämpft.

Die Echte Kamille wurde 1987 zur Arzneipflanze des Jahres von den Drogisten gewählt. 2002 erhielt sie noch den Titel „Heilpflanze des Jahres“.

Kamillentee – das Getränk für unsere Gesundheit

Die beiden Titel hat die Kamille nicht umsonst bekommen. Aber warum ist die Kamille so gesund? Kamillenblüten enthalten Flavonoiden in relevanten Mengen. Flavonoide sind Pflanzenstoffe, denen unter anderem eine antioxidative Wirkung zugeschreiben wird. Das wiederum heißt, dass alle Produkte aus Kamillenblüten krampflösend, entzündungshemmend und antibakteriell sind.

Befassen wir uns im Folgenden mit den einzelnen Anwendungsmöglichkeiten. Die Wirkungen der Kamille sind sehr weit gefächert. Sie wirkt krampfstillend, entzündungshemmend, beruhigend, austrocknend und wundheilend. Sie kann als Tee oder Tinktur eingesetzt werden.

Kamillentee - Titel Rezept - BellsWelt

Kamillentee

Ein Wundergetränk für die Gesundheit, die Figur und die Haut aus einer der vielseitigsten Heilpflanzen.
5 von 2 Bewertungen
Zubereitung 15 Min.
Portionen 1 Portion
Kalorien für 1 Portion 1
Kosten/Portion 0,32 €

Zutaten
  

Zutaten für 150 ml Tee

  • 1 TL Kamillenblüten
  • 150 ml kochendes Wasser

Anleitung
 

  • Das Wasser zum Kochen bringen.
  • In der Zwischenzeit die Kamillenblüten in ein Teesieb geben.
  • Anschließend mit kochendem Wasser übergießen und 10 min ziehen lassen.
  • Nach Ablauf der Ziehzeit den Tee abseihen und servieren.
  • Wer mag kann den Tee mit Honig süßen. In der Notiz erfahrt Ihr, was man dabei beachten sollte.
Gericht Tee
Land & Region Deutsch

Notizen

Beim Süßen mit Honig sollte man beachten, dass die Temperatur des Getränkes auf unter 40 Grad gesunken ist. Ansonsten nehmen die gesunden Inhaltsstoffe des Honig Schaden. Honig kann mehr als nur süß, siehe den Beitrag „Honig-der goldene Saft der Bienen“.

Nährwertangaben

Calories: 1kcal | Carbohydrates: 0.1g | Protein: 0.1g
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Besuchen Sie mich auf @bellsweltblog!

Kamillentee – das Getränk für die innerliche Anwendung

Bei der innerlichen Anwendung ist der Schwerpunkt üblicherweise der Magen-Darm-Bereich. Aber auch bei den meisten anderen Beschwerden kann die Kamille in Form von Tee hilfreich sein.

Kamillentee – das Getränk für Verdauungsbeschwerden

Ein Kamillentee*) lindert Bauchschmerzen bei Groß und Klein. Bei einem verdorbenen Magen kann ein in kleinen Schlucken getrunkener Kamillentee wahre Wunder bewirken. Denn die Kamille entkrampft nicht nur, sondern durch ihre antibakterielle Wirkung bekämpft sie mögliche Erreger, die durch die Nahrung aufgenommen wurden.

Kamillentee regelt die Verdauung, das heißt, er hilft sowohl bei Durchfall als auch bei Verstopfung. Auch gegen Magengeschwüre soll Kamillentee in kleinen Schlucken getrunken helfen.

Kamillentee – das Getränk für unsere Gesundheit - Frische Kamille- BellsWelt (2)
Frische Kamille © BellsWelt

Kamillentee – das Getränk für den Harnapparat

Blasenbeschwerden und eine leichte Nierenschwäche können durch Kamillentee gelindert werden.

Die Kamille entkrampft die Harnorgane, wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und fördert die Harnproduktion. Durch die erhöhte Harnmenge werden mehr Schadstoffe ausgespült.

Solange die Beschwerden bestehen, sollte man dreimal täglich eine Tasse Kamillentee trinken.

Kamillentee – das Getränk für den Stoffwechsel

Durch die oben beschriebenen harntreibenden Eigenschaften reinigt die Kamille das Blut und hilft so dem Körper schädliche Stoffe wie zum Beispiel Harnsäure auszuscheiden. Dadurch wiederum kommt es zur Linderung von rheumatischen Erkrankungen und Gicht. Aber auch neuralgische Schmerzen wie Ischias oder Hexenschuss können durch Kamillentee gelindert werden.

Auch hier sollte man dreimal täglich eine Tasse Kamillentee trinken.

Kamillentee – das Getränk für unsere Nerven.

Viele von uns leiden an innerer Unruhe und Schlaflosigkeit. Da die Kamille beruhigend und entkrampfend wirkt, sollte man bei Bedarf eine Tasse Kamillentee aufbrühen und in einem ruhigen Umfeld langsam genießen.

Kamillentee – das Getränk für Atemwegserkrankungen

Bei fast allen Erkrankungen der Atemwege und auch zur Vorbeugung gegen diese kann die Kamille helfen, womit wir bei Udo Jürgens wären. Kamille unterstützt den Körper bei den immensen Anstrengungen während eines Konzertes.

Aber wieder zur Kamille. Die Hilfe der Kamille beginnt bei einer normalen Erkältung mit Schnupfen und Halsschmerzen über die Nebenhöhlenentzündung und endet noch nicht bei der Angina. Auch bei diesen Beschwerden sollte man dreimal täglich eine Tasse Kamillentee trinken. Man kann den Tee auch mit Honig süßen, wobei man den Tee auf circa 40°C abkühlen lässt, damit die Inhaltsstoffe des Honigs erhalten bleiben. Auf diese Weise hilft der Tee auch bei Husten.

Kamillentee – das Getränk für reine Haut

Ein Kamillen-Dampfbad hilft bei unreiner Haut und Akne, aber auch bei Stirnhöhlenentzündungen und einer verstopften Nase.

Dazu sind ein paar Vorbereitungen erforderlich:

  • Man brüht einen starken Kamillentee in einer Schüssel auf (1 Liter Wasser, 5-6 EL Kamille). Zur Verstärkung der Wirkstoffe kann man auch einige Tropfen Kamillenextrakt*) hinzufügen.
  • Diese Schüssel stellt man auf einen Tisch und legt am besten eine hitzestabile Unterlage unter.
  • Dann setzt man sich davor und beugt sich über die Schüssel.
  • Ein großes Handtuch (Badetuch) wird über den Kopf und die Schüssel ausgebreitet, damit sich der Dampf darunter sammeln kann. Am besten nimmt man die Hilfe eines Familienmitgliedes in Anspruch und lässt sich das Tuch überlegen.
  • Den heißen Dampf atmet man 10-15 Minuten lang ein. Dabei sollte man so nahe an das heiße Wasser gehen, wie es einem möglich ist.
  • Nach dieser Zeit trocknet man sich gründlich ab und genießt zum Beispiel die freie Nase.

Mit einem Dampfbad schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe, man lindert zum Beispiel eine Stirnhöhlenentzündung und bekommt eine reine Haut kostenlos dazu.

Kamillentee – das Getränk für unsere Gesundheit - Wild wachsende Kamille- BellsWelt (2
Wildwachsende Kamille © BellsWelt

Kamillentee – das Getränk für Frauenbeschwerden

Bei Frauenbeschwerden kann die Kamille auf zwei Arten eingesetzt werden. Als Tee getrunken hilft sie gegen Menstruationskrämpfe oder zu spät einsetzende Menstruation. In Verbindung mit Anis kann die Milchbildung in der Stillzeit gefördert werden.

Die zweite Möglichkeit die lindernde Wirkung der Kamille zu nutzen, ist ein Sitzbad. Dieses kann zur Anwendung kommen bei Scheidenentzündungen, bei Menstruationskrämpfen und den verschiedensten Unterleibsentzündungen.

Kamille bei Entzündungen im Mund

Entzündungen im Mund sind sehr unangenehm, wie sicher jeder von uns weiß. Dagegen hilft das Gurgeln mit Kamillentee. Verdünnte Tinktur*) kann man auch zum Gurgeln verwenden. Selbst Zahn- und Halsschmerzen werden durch eine Kamillenspülung gelindert.

Kamillentee – das Getränk zur Krebsprävention

Selbst gegen Krebs soll die Kamille helfen. Studien lassen vermuten, dass Kamillentee Krebszellen an einer Weiterentwicklung hindert. Da es sich aber nicht um weitergehende Studien handelt, fehlen belastbare Aussagen. Es kann aber sicher nicht schaden, Kamillentee zu trinken.

Kamille zur äußerlichen Anwendung

Die Kamille eignet sich auch zur Wundheilung. Hierzu benutzt man eine Salbe*) aus oder mit Kamille oder eine Kompresse aus Kamillentee.

Bei der Wundbehandlung muss beachtet werden, dass die Kamille eine austrocknende Wirkung hat, die einer trockenen Haut nicht erwünscht ist.

Kamillentee – das Getränk zur Verlängerung des Lebens

Untersuchungen in den USA haben gezeigt, dass ältere Frauen, die gerne und regelmäßig Kamillentee trinken, seltener an Zivilisationskrankheiten sterben und somit länger leben als Frauen, die keinen Kamillentee trinken.

Sieben Jahre lang untersuchten die Wissenschaftler die Auswirkungen von Kamillentee auf das Sterberisiko von über 1600 Frauen. Es zeigte sich, dass die Kamillentee-Trinkerinnen ein um 29 Prozent geringeres Risiko hatten zu sterben als die Nicht-Kamillentee-Trinkerinnen. Bei Männern konnte der Kamillentee jedoch nichts ausrichten (1).

Kamillentee und seine Nebenwirkungen

Leider gibt es Personen, die die großartigen Eigenschaften der Kamille nicht nutzen können. Dies sind zum Beispiel Menschen, die unter starken Allergien, insbesondere Pollenallergien leiden. Kamillenblüten können mit Pollen „verunreinigt“ sein und daher allergische Reaktionen auslösen. Eine weitere Gruppe sind Menschen, die auf die Kamille selbst oder generell auf Korbblütler allergisch reagieren.

Die direkte Anwendung am Auge wird nicht empfohlen, da es zu Reizungen kommen kann.

Leider müssen diese Menschen auf die großartige Kamille verzichten.

Die Qualität ist entscheidend

Wie bei vielem ist auch bei der Kamille die Qualität entscheidend. Sehr oft wird die Kamille aus Osteuropa importiert, obwohl die Kamille aus deutschen Anbaugebieten die bessere Qualität aufweist. Im Supermarkt sollte man den Kamillentee nicht kaufen, schon gar nicht im Filterbeutel, da dieser zu stark zerkleinert ist und dadurch einen Teil seiner Wirksamkeit bereits einbüßte.

Kamillentee – das Getränk für unsere Gesundheit - Kamillentee- BellsWelt
Kamillentee © BellsWelt

Kamillentee – das Getränk für unsere Gesundheit: Fazit

Die Kamille, Arzneipflanze des Jahres 1987, verlängert nicht nur unser Leben, sondern hilft auch bei vielen anderen Erkrankungen oder auch bei kleinen Wehwehchen.

Die Kamille wirkt:

  • Antibakteriell
  • Austrocknend
  • Beruhigend
  • Blutreinigend
  • Entzündungshemmend
  • Harntreibend
  • Krampflösend
  • Menstruationsfördernd
  • Schweißtreibend

Die Anwendungsgebiete für die Kamille sind vielfältig und daher ist die folgende Aufstellung sehr lang, obwohl sie keinen Anspruch auf Vollzähligkeit erhebt:

  • Akne
  • Allergien
  • Asthma
  • Aufstoßen
  • Blasenentzündung und Blasenschwäche
  • Blähungen
  • Darmkoliken
  • Durchfall
  • Darmschleimhautentzündung
  • Ekzeme
  • Erkältung
  • Fieber
  • Furunkel
  • Geschwüre
  • Gicht
  • Grippe
  • Halsentzündung
  • Husten
  • Hexenschuss
  • Ischias
  • Juckreiz
  • Kopfschmerzen
  • Magengeschwür
  • Magenkrämpfe
  • Magenschleimhautentzündung
  • Menstruationsbeschwerden
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Nervosität
  • Reizdarm
  • Rheuma
  • Schlaflosigkeit
  • Stress
  • Verstopfung
  • Wunden
  • Zahnfleischentzündung

Diese Vielfalt macht die Kamille unentbehrlich und sollte in jedem Haushalt nicht nur vorkommen, sondern auch genutzt werden. Wer mag findet hier weitere Tees für die Gesundheit.


  1. University of Texas Medical Branch at Galveston. “Drinking chamomile decreases risk of death in older Mexican American women.“ ScienceDaily. ScienceDaily, 20 May 2015.

Was bedeutet ein Sternchen hinter einem Link?

*) Bei dieser Verlinkung handelt es sich um einen sogenannten Affilate-Link. Das bedeutet, der Link führt sie zu einem meiner Partnerprogramme. Falls Sie aufgrund dieser Verlinkung dort etwas bestellen, erhalte ich von meinem Partner als Dankeschön für diese Produktempfehlung (Werbung) eine kleine Provision. Dies hat für Sie absolut keinerlei Auswirkungen auf den Preis. Sie unterstützen damit den Erhalt, den weiteren Ausbau und die Pflege meiner Internetseite. Vielen Dank 😉 

%d Bloggern gefällt das: