Brot ist gesund!Vollkorn-Körnerbrot Einfach-Bellswelt
(c) BellsWelt

Brot – richtige Lagerung

In meinem Alltagstipp Altes Brot verwerten habe ich Euch viele Möglichkeiten gegen die Lebensmittelverschwendung, hier speziell von Brot aufgezeigt. Da Brot ein leicht verderbliches Lebensmittel ist, möchte ich Euch heute ein paar Infos über den Umgang mit Brot an die Hand geben, damit man nicht in die Versuchung kommt Brot entsorgen zu müssen. Erfahren Sie alles Wichtige über Brot – richtige Lagerung.

Haltbarkeit von Brot

Wie lange ist Brot haltbar? Dies ist abhängig von den eingesetzten Zutaten.

  • Helles Weizenbrot: 2 Tage
  • Weizenmischbrot: 2-4 Tage
  • Vollkornbrot: 3-4 Tage
  • Roggenbrot: 7-9 Tage

Je höher der Roggenanteil, desto länger bleibt ein Brot auch frisch.

Brot – richtige Lagerung

Unser gesundes Brot kann generell bei Zimmertemperatur gelagert werden. Wichtig ist dabei jedoch, die Luftzirkulation um das Brot muss aufrechterhalten werden. Wird das Brot luftdicht verpackt, wird die Schimmelbildung begünstigt.

Auf der anderen Seite sollten wir darauf achten, dass das Brot nicht austrocknet. Es gibt einige Möglichkeiten wie man Brot lagern kann und diese besprechen wir jetzt.

Im Netz gibt es wie so oft unterschiedliche Meinungen zu den einzelnen Aufbewahrungsmöglichkeiten. Die unten aufgeführten Möglichkeiten sind die, mit denen ich die besten Erfahrungen gemacht habe.

Brot – richtige Lagerung in der Bäckertüte

Die Bäckertüte, eine Meisterleistung der Papierindustrie, ist so aufgebaut, dass eine Luftzirkulation stattfinden kann und somit die Schimmelbildung gemindert wird. Das Brot trocknet aber auch nicht aus.

Brot – richtige Lagerung: Andere geeignete Orte

Die Lagerung von Brot kann auch an folgenden Orten geschehen.

Brotkasten

Der Brotkasten sollte eine gute Belüftung haben und so aufgestellt werden, dass er durch die Umgebung nicht aufgeheizt werden kann. Eine Lagerung über Zimmertemperatur (18-22°C) hat einen negativen Einfluss auf die Haltbarkeit des Brotes, da die Schimmelbildung gefördert wird.

Brotbeutel

Im Brotbeutel, Leinensack oder Brotnetz funktioniert die Lagerung wie in der Bäckertüte. Auch hier ist wichtig, dass die Temperatur nicht zu hoch wird.

Römertopf

Den Römertopf gibt es in glasierter und unglasierter Form in Handel. Bei der unglasierten Variante nimmt der Topf durch seine Oberfläche Wasser auf und transportiert es nach außen, vom Brot weg. Bei einem glasierten Topf sollte man auf Lüftungsöffnungen achten, denn die Luftzirkulation ist wichtig. Dies gilt auch für die vielen andern Brotkästen oder -töpfe im Handel. Wichtig sind Lüftungsöffnungen.

Brot – richtige Lagerung: Nicht geeignete Orte

An oder in diesen Orten sollten Sie Brot nicht lagern.

Plastiktüte

Das wertvolle Brot sollte auf keinen Fall in Plastiktüten gelagert werden, da das Brot zu schwitzen beginnt und die Schimmelbildung beschleunigt wird.

Kühlschrank

Der Kühlschrank ist ein Geschmackskiller. Weiterhin trocknet das Brot auch schneller aus. Geschmack und Haltbarkeit sind außerhalb des Kühlschrankes bei Zimmertemperatur eindeutig besser.

Eine Ausnahme sind sehr heiße Sommertage, an diesen kann das Brot deutlich schneller schlecht werden und kann von daher im Kühlschrank etwas länger halten.

Sollte trotz aller Überlegungen einmal zu viel Brot vorhanden sein, kann man es wie im dem Alltagstipp Brot – einfrieren beschreiben ist, in Ruhe einfrieren.

Bleiben oder werden sie gesund!

%d Bloggern gefällt das: