Brot ist gesund! Titel-Bellswelt

Brot – einfrieren und auftauen

Kann man Brot einfrieren? Ja, es funktioniert großartig. Hier erfahren Sie alles zu dem Thema Brot – einfrieren und auftauen.

Brot – einfrieren und auftauen: Was ist zu beachten

Die wenigsten haben Zeit, in aller Frühe beim Bäcker frisches Brot zu kaufen, wenn sie denn überhaupt noch einen Bäcker in der Nähe haben.

Eines ist jedoch auch klar: Für ein ordentliches Frühstück mit Brot sollte schon gesorgt sein und daher sollte Brot schon vorrätig sein. Planung und Überlegung ist angesagt, denn nichts ist schlimmer als kein Brot im Haus und alle Geschäfte sind zu.

Die Lösung ist der Gefrierschrank oder das Gefrierfach. Diese beiden eignen sich perfekt für die Lagerung von Brot. Hier kann man selbstgebackenes oder das Brot vom Bäcker ohne Probleme einfrieren und einfach wieder auftauen, wenn man es braucht.

Im Folgenden gibt es die richtigen Tipps dafür.

Brot ist gesund! Paprikabaguette- Bellswelt
Baguette mit Paprika

Brot einfrieren, das ist zu beachten

Am Anfang steht neben dem Brot die Verpackung, denn ohne Verpackung ein Brot einfrieren funktioniert nicht. Am besten eignet sich ein Gefrierbeutel mit Verschluss, wobei die alte Variante mit Gummi und Verschlussclip genauso funktioniert.

Das Brot in die Verpackung einlegen und möglichst viel Luft hinaus streichen. Je weniger Luft in der Verpackung ist, umso besser. Es sollte kein warmes Brot eingefroren werden.

Idealerweise sollte das Brot immer so frisch wie möglich eingefroren werden, damit es nach dem Auftauen auch entsprechend lecker ist. Nach dem Eintüten sofort in den Gefrierschrank geben.  

Brot kann als Ganzes oder geschnitten eingefroren werden. Je kleiner das Brot oder die Stücke, desto schneller ist es aufgetaut. Der Gefrierschrank sollte auf eine Temperatur von -18 bis -20°C eingestellt sein.

Den Gefrierbrand vermeiden

Gefrierbrand: Igitt! Er kann mehr als lästig sein und uns den Appetit verderben. Er kann alle eingefrorenen Lebensmittel treffen, denn er entsteht durch das Verdunsten von Wasser. Brot wird nass und labbrig ☹.

Vorbeugen ist besser als Nachsicht – diese Weisheit trifft auch hier zu. Dem Gefrierbrand kann man beim Einfrieren, besser noch beim Eintüten, vorbeugen. Streichen Sie alle Luft aus dem Beutel, bevor man die Tüte verschließt. Besitzer von Vakuumiergeräten sind hier eindeutig im Vorteil. Beim Vakuumieren beachten, dass das Brot nicht zusammengedrückt wird.

Die Haltbarkeit von eingefrorenem Brot liegt bei 3 bis 4 Monaten.

Brot ist gesund! Weizenvollkornbrot mit Bockshornklee- Bellswelt
Weizenvollkornbrot mit Bockshornklee

Brot auftauen, das ist zu beachten

Zeit ist hier das Zauberwort, geben Sie dem Brot Zeit in aller Ruhe aufzutauen. Zeit spielt für die Qualität des Brotes eine große Rolle. Am einfachsten nimmt man das Brot am Abend aus dem Gefrierschrank und lässt es über Nacht bei Zimmertemperatur auftauen. Brotscheiben sind je nach Größe in 2 bis 4 Stunden aufgetaut.

Abschließend noch ein Tipp: Ein kurzes Aufbacken bei niedriger Temperatur, begünstigt den ofenfrischen Geschmack.

Lebensmittelverschwendung vermeiden

In dem Alltagstipp Altes Brot verwerten habe ich kurz geschildert welche Unmengen an Lebensmitteln weggeworfen werden. Lassen Sie uns auch durch das Einfrieren von Brot die Verschwendung stoppen.

Bleiben oder werden Sie gesund!

%d Bloggern gefällt das: