Rucola - gesunde Rauke - Titel - BellsWelt
(c)BellsWelt

Rucola – gesunde Rauke

Rauke oder Rucola? Das ist hier die Frage. Die Rauke (Garten Senfrauke) ist schon seit dem Altertum als Nutzpflanze bekannt. Sie ist aber in Vergessenheit geraten und wurde unter ihrem italienischem Namen Rucola wieder populär. Rucola oder Rauke besitzt viele wertvolle Vitalstoffe und ist eine sehr gute Quelle für Calcium, Kalium und Eisen, sowie für die Vitamine A und C. Die für den leicht scharfen Geschmack verantwortlichen Senföle zählen zu den wichtigen sekundären Pflanzenstoffen. Erfahren Sie alles Wichtige über Rucola – gesunde Rauke.

Herkunft

Als Rucola, auch Rukola, Rauke oder Arugula, werden verschiedene Pflanzen aus der Familie der Kreuzblütengewächse bezeichnet. Zu dieser Familie gehört zum Beispiel auch der Brokkoli.

Die Senfrauke (Eruca sativa) ist die klassische Rauke und ist schon seit dem Altertum als Nutzpflanze bekannt. Schon die alten Römer kamen in ihren Genuss und sie galt auch als Aphrodisiakum. Im früher Mittelalter gelangte sie nach Mitteleuropa und erlangte dort auch als Heilpflanze Beachtung. Schon Karl der Große nahm sie als wichtige Pflanze in seine Landgüterverordnung auf. Wegen seines scharfen Geschmacks war Rucola nicht besonders beliebt und führte bis Ende des 20. Jahrhunderts ein Schattendasein. Durch den Trend zu internationaler und mediterraner Küche wurde die Rauke unter dem italienischen Namen Rucola hier bei uns wieder bekannt und beliebt.

Rucola - gesunde Rauke - Rucola Aussaat - BellsWelt
Rucola Aussaat

Rucola – gesunde Rauke, alte Heilpflanze

In der mittelalterlichen Heilkunde der Hildegard von Bingen und anderer Heilgelehrter wurde die Rauke als Mittel zur Entwässerung und zur Verdauungsförderung genutzt. Aber auch moderne Ernährungswissenschaftler raten zu Rucola, den die enthaltenen Senföle und Vitalstoffe geben der Rauke nicht nur seinen intensiven Geschmack, sie sorgen vor allem für die insgesamt heilsame Wirkung.

Rucola – gesunde Rauke und seine Inhaltsstoffe

Die Rauke, besser Rucola, überzeugt nicht nur durch den würzig-nussigen Geschmack, sondern auch durch viele Vitamine und Mineralstoffe. Herausheben aus dieser Fülle möchte ich unter anderem:

Durch das Beta-Carotin, das unser Körper in Vitamin A umwandelt, schützt Rucola unsere Augen. Weitere Infos findet Ihr unter Vitamin A – Lebensmittel und unter Vitamine – Lebenswichtig. Die enthaltenen Mineralstoffe fördern unter anderem die Herzgesundheit und stärken die Knochen und die Zähne.

Mit großartigen 62 Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm spielt Rucola bei der Stärkung des Immunsystems mit. Der Vitamin C Gehalt ist höher als bei den wunderbaren Orangen. Das Vitamin ist außerdem wichtig für den Aufbau von Bindegewebe, Knochen und Zähnen. Je frischer die Blätter, desto höher der Vitamin-Gehalt, was für alle Gemüse gilt.

Des Weiteren ist Rucola auch gesund, weil seine Blätter wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Diese stärken und schützen auf vielfältige Art und Weise unseren Körper. Dazu gehören:

  • Senföle gehören zu den für den Körper wichtigen Bitterstoffen und sollen unter anderem Krebs vorbeugen können.
  • Auch aufgrund seines hohen Anteils an Antioxidantien ist Rucola gesund. Diese bekämpfen freie Radikale und wirken antikanzerös. Außerdem unterstützen sie unseren Körper die der Zellerneuerung und reduzieren oxidativen Stress.

Viele Gründe Rucola zu genießen und daher habe ich an dieser Stelle zwei wunderbare Rezepte für Euch: Warmer Kartoffelsalat mit Rucola und den Black Cheeseburger

Rucola - gesunde Rauke - Radieschen Salat mit Rucola - BellsWelt
Radieschen Salat mit Rucola (c) BellsWelt

Rucola – gesunde Rauke und die Folsäure

Rucola enthält viel Folsäure. Das Vitamin aus der B-Gruppe kann neueren Studien zufolge Herz-Kreislauferkrankungen sowie Demenz vorbeugen.

Schwangere und Frauen mit Kinderwunsch sollten öfter Rucola verzehren, denn die enthaltene Folsäure hilft dabei Missbildungen im Mutterleib zu verhindern. Folsäure pusht die Zellteilung und ist für die Blutbildung unentbehrlich.

Rucola - gesunde Rauke - Rucola als Deko - BellsWelt
Leckere Deko (c)BellsWelt

Rucola – gesunde Rauke und Nitrat

Neben den oben beschrieben Vitalstoffen enthält Rucola auch Nitrat. Die Stickstoffverbindung kommt natürlich im Boden vor, ist aber auch in fast allen Düngemittel enthalten. Vor allem bei niedrigen Temperaturen und wenig natürlichem Licht reichert sich Gemüse mit Nitrat an.

Nitrat selbst ist für den erwachsenen Menschen ungefährlich. Bei längerer Lagerung wandelt sich der Stoff jedoch in Nitrit um. Der Stoff steht im Verdacht, Krebs auszulösen und hemmt den Sauerstofftransport im Blut. Vor allem Säuglinge und Kleinkinder sollten nitrathaltiges Gemüse daher vermeiden.

Da Nitrat hauptsächlich in den Stielen der würzigen Rauke eingelagert wird, ist es ratsam, die Stiele zu entfernen, bevor Sie den Salat genießen.  

Rucola – gesunde Rauke: Fazit

Rucola hat einen relevanten Anteil an Senfölen (Glukosinolaten). Sie sorgen nicht nur für die Schärfe des Blattgemüses, sondern sind auch wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe. Das auch Rauke genannte Gemüse enthält zudem Beta-Carotin, das der Körper in Vitamin A umwandeln kann, Vitamin C und Mineralstoffe wie Kalium und Calcium. Auch Folsäure, ein für Stoffwechselvorgänge wichtiges B-Vitamin, kommt in Rucola vor.

Wie viele Salatsorten kann auch Rucola Nitrat enthalten. Er zählt sogar zu den nitrat-haltigsten Salaten. Die stickstoffhaltige Substanz kann in hohen Mengen schädlich sein und ist vor allem für Kleinkinder und Säuglinge gefährlich, da sie den Sauerstofftransport im Blut behindern kann. Da sich das Nitrat häufig in den Blattstielen ansammelt, sollten diese abgeschnitten werden.

Rucola - gesunde Rauke - Salatvorspeise mit Rucola - BellsWelt
Salat Vorspeise mit Rucola (c)BellsWelt

Bleiben oder werden Sie gesund!

%d Bloggern gefällt das: