Maronen - viele gesunde Vitalstoffe - Titel - BellsWelt

Maronen – viele gesunde Vitalstoffe

Was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne gebackene Maronen? Kein Weihnachtsmarkt. Sie sind ein absoluter Klassiker auf den Märkten und auch in der Herbst Küche sehr beliebt. Vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert war die Esskastanie in den Bergen Südeuropas ein Grundnahrungsmittel. Und das Zeug dazu hat sie auch heute noch, nur wir verzehren lieber andere Dinge. Erfahren Sie hier alles Wichtige über Maronen – viele gesunde Vitalstoffe.

Herkunft

Botanisch gesehen gehört die Esskastanie zu den Buchengewächsen und stammte ursprünglich aus Kleinasien beziehungsweise aus dem Kaukasus. Mit der Ausdehnung des römischen Reiches eroberte die Kastanie auch Europa. Kaiser Karl der Große hat den Anbau von Esskastanien sehr gefördert und so wurden um 800 n.Chr. vor und um vielen Klöstern Edelkastanien eingepflanzt.

Heute wird sie besonders in den Ländern Italien, Spanien, Frankreich, Portugal und Türkei angebaut. Wobei der größte Produzent weltweit China ist.

Maronen, Maroni, Marroni, Esskastanie? Es gibt zur Erklärung feine Unterschiede. Maronen, in Österreich Maroni und in der Schweiz Marroni genannt, sind eine spezielle Weiterzüchtung der Esskastanie. Maronen sind dicker und schmecken intensiver und süßer als die Esskastanie. Im Folgenden werden die Maronen abgehandelt.

Maronen – viele gesunde Vitalstoffe

Herbst Winter ist die Zeit der Maronen. Erst durch das Zubereiten der Maronen durch Rösten oder Kochen wird die Stärke in den Früchten in Zucker umgewandelt. Dadurch entsteht das wunderbare nussig-süße Aroma. Wenn sich die Schale einfach lösen lässt, ist der Garpunkt erreicht und die Zeit des Genießens kann beginnen.

Maronen - viele gesunde Vitalstoffe - Geröstete Maronen - BellsWelt
Geröstete Maronen

Kümmern wir uns im Anschluss um die ganzen Vitalstoffe der Maronen. Als Vitalstoff werden die verschiedenen Nährstoffe bezeichnet, die der Körper unbedingt braucht, um überhaupt zu funktionieren. Diese Nährstoffe kann der Körper nicht selbst herstellen und er ist somit auf die Zufuhr über die Nahrung angewiesen.

Wichtige Nährstoffe

Maronen bestehen zum Großteil aus Kohlenhydraten, Wasser und schlappen zwei Prozent Fett. Sie enthalten weiterhin mehr als reichlich Ballaststoffe und Stärke, die für den guten Geschmack und ein langes Sättigungsgefühl verantwortlich zeichnen. Die Aufzählung ist noch nicht zu Ende, es kommen noch wichtige B-Vitamine, Vitamin C, Folat, Kalium und Magnesium hinzu (1).

Das vorhandene Vitamin B1 stärkt die Nerven und fördert die Bildung des Glückshormons Serotonin. Vitamin B2 ist auch in großen Mengen enthalten und unterstützt die Leber bei lebenswichtigen Entgiftungsvorgängen im Körper.

Die zahlreichen Spurenelemente und Mineralstoffe der Maronen sind ebenfalls gut für den Körper: So sind zum Beispiel Calcium und Phosphor enthalten, die Ihre Knochen und Zähne stärken.

Maronen sind ein basisches Lebensmittel und daher sollte jeder der Fleisch isst, regelmäßig eine Maronen-Mahlzeit zu sich nehmen.

Maronen – viele gesunde Vitalstoffe für die Herzgesundheit

Ballaststoffe in den Maronen machen diese so wichtig für unsere Ernährung. Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht nicht nur Zahlen zur Pandemie, sondern auch andere wichtige Publikationen. Nach einer dieser Veröffentlichungen leiden 30 Prozent der Deutschen an Bluthochdruck. Etwa 50 Prozent der Schlaganfälle könnten vermieden werden, wenn wir etwas dagegen unternehmen würden.

Eine Veränderung des Lebensstils mit einer gesunden Ernährung wie ich sie in meinen Beiträgen über die DASH-Diät oder eine pflanzenbasierte Ernährung beschrieben habe, wäre eine gute Entscheidung zur Bekämpfung des Bluthochdruckes. Aber auch die Marone kann mit ihrem hohen Kaliumgehalt dazu beitragen.  Kalium ist für die Regulierung des Natriumspiegels im Blut verantwortlich und kann somit Schlaganfällen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen (2).

Mein Lieblingsthema die Antioxidantien darf ich heute auch ansprechen, denn Maronen haben auch eine antioxidative Wirkung. Im Zusammenspiel der Wirkstoffe (Lignane und Ballaststoffe) kann der Cholesterinspiegel positiv beeinflusst werden und damit ein weiterer Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen minimiert werden.  

Maronen - viele gesunde Vitalstoffe - Maronen - BellsWelt
Maronen

Maronen – viele gesunde Vitalstoffe für die Verdauung

Auch bei unserer Verdauung spielen die Ballaststoffe eine sehr große Rolle. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt eine Aufnahme von 30 Gramm Ballaststoffen pro Tag. Allein 100 Gramm Maronen bringen schon 9 Gramm auf die Waage, nicht zu verachten.

Ballaststoffe aus einer vielfältigen pflanzenbasierten Ernährung haben die Fähigkeit das Stuhlvolumen zu erhöhen, wodurch die Darmbewegung und Verdauung angekurbelt wird. Funktionsstörungen des Darms können somit durch eine ballaststoffreiche Ernährung vorgebeugt werden. Auch Hülsenfrüchte, Vollkorngetreide und eben Maronen können uns mit wertvollen Ballaststoffen versorgen und unserer Darmgesundheit guttun (3). An dieser Stelle darf ich Euch ein Rezept ans Herz legen: Maronencremesuppe mit Walnüssen. Lecker!

Auch Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit oder mit Zöliakie dürfen Maronen genießen, denn diese sind glutenfrei. Mittlerweile gibt es schon Maronenmehl zur Unterstützung einer glutenfreien Ernährung. Einen kleinen Nachteil hat das Maronenmehl jedoch, es kann übliches Mehl nicht zu 100 Prozent ersetzen, es muss mit anderen Mehlen gemischt werden. Ein schönes glutenfreies Rezept habe ich auch noch für Euch: Maronen Muffins.

Maronen – viele gesunde Vitalstoffe für die Figur

Die schon viel zitierten Ballaststoffe und der süße Geschmack von Maronen können dazu beitragen, das Sättigungsgefühl zu erhöhen, den Appetit zu senken und so beim Abnehmen unterstützen. Nicht nur die Pfunde purzeln, sondern auch ein möglicher Bluthochdruck könnte positiv beeinflusst werden.

Maronen – viele gesunde Vitalstoffe: Fazit

Dank ihrer vielen wichtigen Inhaltsstoffe wirken sich Maronen positiv auf den Körper aus. Die gesunden Maroni haben unter anderem folgende Vorteile:

  • Sie liefern viel Energie.
  • Die Maronen dienen guten Darmbakterien als Nahrung.
  • Sie fördern die Herzgesundheit.
  • Die Maroni stärken Knochen und Zähne.
  • Sie unterstützen das Immunsystem.
  • Die Marroni gleichen den Säure-Basen-Haushalt aus.
  • Sie stärken das Nervensystem und machen gute Laune.

Viele gute Gründe die leckeren Maronen öfter, nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt, zu genießen.

Bleiben oder werden Sie gesund!


  1. https://www.bzfe.de/service/news/aktuelle-meldungen/news-archiv/meldungen-2017/oktober/esskastanien/
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/23692751/
  3. https://www.dge.de/uploads/media/DGE-Pressemeldung-aktuell-06-2012-Mehr-Ballaststoffe.pdf