Kakao – gesund für Herz und Gefäße - Titel - BellsWelt

Kakao – gesund für Herz und Gefäße

Der wunderbare Kakao ist seit Jahrhunderten der Grundstein für Schokolade – unsere liebste Sünde. Aber Kakao kann noch weit mehr als uns zu verwöhnen, er beschenkt uns auch mit gesunden Inhaltsstoffen. Kakao enthält jede Menge Vitamine, Calcium, Eisen und vor allem Magnesium. Und dieser Mineralstoff ist wichtig für unsere Knochen und Muskeln. Besonders der Herzmuskel braucht diesen Energielieferanten. Auch für den Stoffwechsel ist Magnesium wertvoll, es bringt ihn auf Touren und macht fit und munter. Viele Frauen, die unter starken Periodenschmerzen leiden, schätzen die krampflösende Wirkung. Erfahren Sie alles Wichtige über Kakao – gesund für Herz und Gefäße.

Kakao – gesund für Herz und Gefäße - Kakaofrucht- BellsWelt
Kakaofrucht

Herkunft

Der Kakao ist schon seit vielen Jahrhunderten ein beliebtes und auch gefragtes Lebensmittel. Bereits die Azteken und die Mayas haben den feinen Geschmack des Kakaos genossen. Sie haben aus den Kakaobohnen ein bitterscharfes Getränk gebraut. Nachdem der Kakao Europa erreichte, entwickelte sich der Kakao unter der Vermischung mit Zucker zu einem beliebten Luxusgetränk für den Adel. Heute gibt es unzählige Verwendungsmöglichkeiten für Kakaopulver.

Älteste Funde von 1000 vor Christus belegen, dass die Kakaopflanze aus Südamerika stammt, gleichwohl beginnt die Erfolgsgeschichte der Kakaobohne in Mittelamerika. Mittlerweile wird Kakao im Äquatorgürtel angebaut, wobei sich die Hauptanbaugebiete nach Afrika verlagert haben. Mit rund 38 Prozent der Weltproduktion ist die Elfenbeinküste zum Weltmarktführer aufgestiegen.  

Kakao – gesund für Herz und Gefäße

Die großartige und Jahrhunderte lange Geschichte der Kakaobohne hat auch das Interesse der Wissenschaft herausgefordert. Mittlerweile haben sich viele Forscher mit dem Superfood und seinen Auswirkungen auf die Gesundheit beschäftigt. Befassen wir uns etwas näher mit den Ergebnissen der Forschungen.

Milchschaum mit Kakao und Banane - Fertig zum Genuss - BellsWelt
Milchschaum mit Kakao und Banane (c)BellsWelt

Kakao gegen Cholesterin und Co

In den Industrie- und Schwellenländern sind ungünstige Blutfettwerte fast an der Tagesordnung. Dabei spielt die Ernährungs– beziehungsweise die Lebensweise eine große Rolle. Eine Ernährung mit viel Fett und Zucker gilt als hoher Risikofaktor. Wir alle wissen, dass hohe Blutfettwerte das Risiko an Herz-Kreislauferkrankungen zu erkranken signifikant erhöhen.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Wer regelmäßig hochwertigen Kakao genießt, kann scheinbar seine Blutfettwerte reduzieren. Dies gilt für das schädliche LDL-Cholesterin, die Triglyzeride und das Gesamtcholesterin. Eine Metaanalyse – eine statistische Auswertung von Studien gleicher Fragestellung – hat gezeigt, dass Menschen mit einem höheren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen von guter dunkler Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil besonders profitieren (1).

Kakao und der Blutdruck

Ähnlich erfreuliche Ergebnisse gibt es auch bei der Problematik erhöhter Blutdruck. Studien haben gezeigt, dass mit dem Verzehr von Kakao der Blutdruck sowie der Insulinstoffwechsel positiv beeinflusst werden kann. Auch die Fließeigenschaften des Blutes können mit Kakao optimiert werden. Alles erfreuliche Nachrichten, vor dem Hintergrund, dass Bluthochdruck für viele Folgeerkrankungen verantwortlich ist.

Kakao – gesund für Herz, Gefäße und Gehirn

Tagtäglich erbringt unser Körper, einschließlich Gehirn sehr erstaunliche Leistungen. Ich denke jetzt nicht nur an unser Herz, dass ohne die kleinste Unterbrechung immer nur arbeitet, sondern auch an unser Gehirn, mit seinen unzähligen Aufgaben. Und da kommen meine „Lieblinge“ die Antioxidantien ins Spiel. Die im Kakao enthaltenen sekundären Pflanzensstoffe, hier sind dies Flavonoide, sollen die Funktionen des Gehirns – Aufmerksamkeit, Erinnerung, Lernen, Kreativität, Planen, Orientierung, Vorstellungskraft oder Wille – stärken. Bislang haben Studien sogar Hinweise geliefert, dass Kakao das Risiko für Alzheimer und Schlaganfall minimieren könnte (2).

Kakao – gesund für Herz und Gefäße - Genuss pur - BellsWelt
Genuss pur

Abnehmen mit Kakao?

Die üblicherweise von den Meisten verzehrte Schokolade ist in der Regel voll mit Zucker und Kalorien und deshalb erwartet niemand einen positiven Effekt auf sein Gewicht. Aber, es gibt eine positive Nachricht: Eine Studie ergab, dass Schokoladenliebhaber nicht automatisch dicker sind. Man führt dies auf einen stoffwechselanregenden Effekt von Kakao zurück. Kakao soll als Stoffwechsel-Booster fungieren. Dabei sollte man jedoch bei aller Freude über diese Studie beachten, dass die geliebte Schokolade einen hohen Kakaoanteil haben sollte.

Kakao – gesund für Herz, Gefäße und Schönheit

Kakaobutter befindet sich in vielen Kosmetikartikeln, um die Haut von außen zu pflegen. Insbesondere trockene rissige Haut ist dafür dankbar. Scheinbar kann Kakao zudem von innen einen Anti-Aging-Effekt auslösen. So legt eine Studie nahe, dass Kakao womöglich die Faltenbildung ausbremsen kann. Zumindest zeigte sich bei den Studienteilnehmern ein frischeres Hautbild, wenn sie täglich zu Kakao griffen. Die potenzielle Wirkung wird unter anderem darauf zurückgeführt, dass die sekundären Pflanzenwirkstoffe im Kakao – Antioxidantien – die Sauerstoffversorgung in der Haut optimieren.

Kakao – gesund für Herz und Gefäße in der Küche

Ein paar Kleinigkeiten sollte man beim Umgang mit Kakao in der Küche beachten.

Einkauf

Kakao gibt es in zwei verschiedenen Arten zu kaufen: Schwach und stark entölt. Welchen Kakao man kauft ist natürlich eine Frage des Geschmacks, der Verwendung und auch des Geldbeutels. Für ein leckeres schokoladiges Getränk verwendet man am besten Edelkakao oder schwach entöltes Pulver. Für andere Zwecke zum Beispiel beim Kochen und Backen reicht der preiswerte stark entölte Kakao. Kakao ist in der Küche auch sehr vielfältig einsetzbar und deshalb stelle ich Ihnen auch zwei besondere nicht alltägliche Rezepte vor: Saftiges Gulasch mit Kakao und die ungewöhnliche Brotroulade mit Kakao.

Lagerung

Bei der Lagerung müssen Sie nur darauf achten den Kakao kühl und trocken aufzubewahren und dann ist das Pulver sehr lange haltbar.

Kakao – gesund für Herz und Gefäße - Kakaobohnen - BellsWelt
Kakaobohnen

Damit wir Alle sofort in den Genuss von Kakao kommen können, habe ich noch ein schnelles Rezept für Euch.

Rezept

Milchschaum mit Kakao und Banane - Titel - BellsWelt

Milchschaum mit Kakao und Banane

Ein cremiges Getränk mit vielen Vitalstoffen und grandiosem Geschmack
5 von 1 Bewertung
Zubereitung 5 Min.
Portionen 1 Portion
Kalorien für 1 Portion 245
Kosten/Portion 1,61 €

Zutaten
  

  • 200 ml Milch, 1,5% (alternativ pflanzliche Milch)
  • 1 Banane (klein)
  • ½ Orange
  • 1 TL Kakao
  • 3-4 Eiswürfel
  • 1 TL Honig

Anleitung
 

  • Die Orange halbieren, eine Hälfte grob schälen und vierteln.
  • Die Banane schälen und halbieren.
  • Alle Zutaten in einen Mixer oder Blender geben und zu einem wunderbaren Getränk aufmixen.
  • Den Milchschaum in einem großen Glas anrichten und servieren.
Gericht Getränke
Land & Region Deutsch

Nährwertangaben

Calories: 245kcal | Carbohydrates: 39.5g | Protein: 9.7g | Fat: 4.4g
Haben Sie das Rezept ausprobiert?Besuchen Sie mich auf @bellsweltblog!

Kakao – gesund für Herz und Gefäße: Fazit

Obwohl Kakao nicht gerade kalorienarm ist, gilt er durchaus zu Recht als gesund. Immerhin ist er eiweißreich und enthält dazu reichlich Ballaststoffe. In reinem Pulver aus Kakao stecken außerdem Mineralstoffe wie vor allem Magnesium und Kalium sowie wertvolle Antioxidantien, die unsere Zellen vor freien Radikalen und vorzeitiger Alterung schützen. Obendrein tut reiner Kakao auch Herz und Kreislauf gut, denn die darin üppig vertretenen Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe) haben blutdrucksenkende Eigenschaften und dadurch einen positiven Einfluss auf die Gefäße, denn sie machen diese elastischer und können so den Blutdruck senken. So mindern sie das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Kakao trinken ist in Maßen also ein Genuss, der zur Gesundheit beitragen kann. Allzu großzügiges Süßen mit Honig oder Zucker mindert natürlich den Fitnessfaktor von Kakao.

Bleiben oder werden Sie gesund!

  1. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/24915376/
  2. https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27683874/
%d Bloggern gefällt das: