Kaffee – gesunder Muntermacher - Titel - BellsWelt

Kaffee – gesunder Muntermacher

Kaffee – das beliebteste Getränk der Deutschen. Mehr als 150 Liter trinkt jeder im Durchschnitt im Jahr. Früher hatte Kaffee ein ziemlich schlechtes Image, aber inzwischen hat sich die Meinung geändert: Kaffee kann sogar förderlich für die Gesundheit sein. Erfahren Sie in diesem Beitrag alles Wichtige über Kaffee – den gesunden Muntermacher.

Herkunft

Die Kaffeepflanze stammt aus Afrika und wird mittlerweile in über 50 Ländern weltweit angebaut.

Kaffee – gesunder Muntermacher

Wie gesund ist das Lieblingsgetränk der Deutschen? Diese Frage stellen sich viele Kaffeetrinker immer wieder, und nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Muss man auf das beliebte Heißgetränk verzichten oder was stimmt an den vielen Gerüchten. Befassen wir uns jetzt im Einzelnen mit Pro und Kontra Kaffee.

Kaffee – gesunder Muntermacher - Kaffeestrauch - BellsWelt
Kaffeestrauch mit Früchten

Kaffee – gesunder Muntermacher und seine Inhaltsstoffe

1000 ist die Zahl, die sofort ins Auge fällt; wir reden von über 1000 Inhaltstoffen von Kaffee, die mittlerweile identifiziert wurden. Der wichtigste Inhaltsstoff ist Koffein.

Was ist Koffein

Koffein ist der bekannteste und wirksamste Inhaltsstoff. Chemisch gesehen gehört Koffein zu den Alkaloiden (sekundäre Pflanzenstoffe) und er wird medizinisch als Droge eingestuft. Koffein wirkt stimulierend und ist damit ein legales Aufputschmittel, dass die Konzentration und die körperliche Leistung steigern kann.

Die Menschen trinken schon seit Jahrhunderten Getränke mit Koffein. Es ist nicht nur ein Bestandteil in Kaffee, sondern auch in Kakaobohnen, sowie in Teeblättern, Guarana-Beeren und Kolanüssen.

Wie wirkt Koffein

Nach dem Genuss von Kaffee gelangt das Koffein über den Weg Magen-Darm und Blut nach 15-30 Minuten ins Gehirn. Im Gehirn blockiert das Koffein das müde machende Adenosin. Gleichzeitig stimuliert Koffein das zentrale Nervensystem. Es sorgt dafür, dass auch die Hormone Adrenalin und Cortisol vermehrt ausgeschüttet werden. Dies sind Stresshormone, die den Körper zum Beispiel bei Gefahr schützen. Sie aktivieren die Schutzmechanismen des Körpers: Verengen die Blutgefäße, lassen den Blutdruck steigen, auch die Sauerstoffversorgung der Zellen verbessert sich. Das gesamte Herzkreislaufsystem wird angeregt.

Die Konsequenz: Der Körper wird wachsamer und leistungsfähiger, wir können uns besser konzentrieren und fühlen uns fitter.

Kaffee – gesunder Muntermacher - Cappuccino mit Herz - BellsWelt
Cappuccino mit Herz ©BellsWelt

Kaffee – gesunder Muntermacher und einzelnen Wirkungen

Der gesunde und leckere Wachmacher hat einige positive Effekte auf Ihre Gesundheit. Lesen Sie nachfolgend, warum Sie unbedingt Kaffee genießen sollten.

Kaffee enthält Antioxidantien

Beginnen wir heute sofort mit meinem Lieblingsthema den Antioxidantien. Im Kaffee sind sekundäre Pflanzenstoffe, sogenannte Polyphenole, enthalten. Diese wirken antioxidativ, indem sie freie Radikale binden. Einfach ausgedrückt können freie Radikale Krebs fördern und sie werden von den Antioxidantien bekämpft. Wissenschaftler aus Stockholm fanden heraus, dass Frauen die täglich 5 Tassen und mehr Kaffee tranken, zu 20 Prozent seltener an Brustkrebs erkrankten als Frauen, die nur eine Tasse Kaffee pro Tag tranken. Das Krebsforschungszentrum in Heidelberg bestätigte dies nach Untersuchengen an deutschen Patientinnen.

Kaffee kann vor Diabetes schützen

Verschiedene Untersuchungen, unter anderem an der University of California und dem Deutschen Institut für Ernährungsforschung haben ergeben, dass der tägliche Genuss von Kaffee das Diabetes Risiko senkt. Laut der deutschen Studie sinkt mit jeder täglich getrunkenen Tasse Kaffee das Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken um sieben Prozent.

Kaffee kann die Haut schützen

Einige der über 1000 Inhaltsstoffe im Kaffee können vor Zellschäden durch die UVB-Strahlung schützen. Eine über 10 Jahren und mit 500 000 Menschen angelegte Studien in den USA kam zu folgendem Ergebnis: Vier und mehr Tassen Kaffee täglich reduzieren das Risiko an Hautkrebs zu erkranken um rund 20 Prozent.

Kaffee ist gut für das Gehirn

Der gesunde Muntermacher fördert mit seinem Koffein die Konzentration und steigert die Gehirnaktivität. Laut einer kanadischen Studie verringert Kaffeekonsum die Wahrscheinlichkeit Demenzerkrankungen zu entwickeln. Dies soll an Verbindungen liegen, die beim Rösten der Kaffeebohnen entstehen.

Kaffee kann die Leber schützen

Wissenschaftlich belegt ist die positive Wirkung von Kaffee auf den Stoffwechsel bei einer Fettleber. Dafür verantwortlich ist unter anderem die antientzündliche Wirkung des Koffeins (4).

Kaffee regt den Stoffwechsel an

Vorausgesetzt Sie gehen mit Milch und Zucker sparsam um, ist Kaffee auch Figurfreundlich. Koffein regt den Stoffwechsel an, denn es ist nachweislich eine der wenigen natürlichen Substanzen, die die Fettverbrennung unterstützen (1). Aber das ist noch nicht alles an Nährstoffen, neben Vitamin B2 und B5 sind noch Kalium, Magnesium, Mangan und Niacin (früher Vitamin B3) und Ballaststoffe enthalten (2,3).

Kaffee – gesunder Muntermacher - Filterkaffee - BellsWelt
Filterkaffee mit erwartungsvollem Teller ©BellsWelt

Kaffee enthält Niacin

Wie vor schon erwähnt, gehört Kaffee zu den Lebensmitteln mit einem hohen Niacin-Gehalt. Das Vitamin Niacin ist auch als Vitamin B3 bekannt. Es ist an lebenswichtigen Vorgängen in unserem Körper beteiligt. Dies sind unteranderem der Stoffwechsel, die Zellteilung und die Stärkung des Immunsystems. Eine Tasse Kaffee deckt circa 8-10 Prozent des Tagesbedarfes an Niacin eines Erwachsenen. 

Kaffee schützt vor Karies

Ungesüßter Kaffee trägt zur Zahngesundheit bei. Wissenschaftler der Universität von Ancona stellten fest, dass gewisse Inhaltsstoffe, unter anderem Nikotinsäure, die Entstehung von schädlicher Plaque verhindern.

Kaffee macht glücklich

Mit dem Eiskaffee mit Kirschlikör kann man seine Gäste und sich selbst verwöhnen. Denn es ist kein Geheimnis, dass guter Kaffee glücklich macht. Zum einen hebt er einfach die Laune – das fängt bei dem köstlichen Duft an und endet beim fantastischen Aroma. Davon abgesehen, regt das Koffein auch die Ausschüttung körpereigener Glückshormone an, unter anderem setzt es Dopamin frei. Lasst uns Kaffee trinken.

Kaffee – gesunder Muntermacher: Fazit

Freie Radikale im Körper können für oxidativen Stress sorgen. Die im Kaffee enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe (Antioxidantien) können die freien Radikale binden und somit das Risiko für Brustkrebs um bis zu 20 Prozent senken.

Durch den Verzehr von mehr als vier Tassen Kaffee täglich sinkt das Risiko an Diabetes Typ 2 zu erkranken. Ob koffeinfreier oder konventioneller Kaffee: Durch das Trinken von Kaffee kann außerdem das Risiko an Prostatakrebs zu erkranken um bis zu 60 Prozent sinken.

Kaffee ist auch deshalb gesund, weil er viele wichtige Ballaststoffe und Nährstoffe enthält. Außerdem unterstützt das im Kaffee enthaltene Koffein die Fettverbrennung und beschleunigt den Stoffwechsel.

Neben einer gesunden Ernährung und einer regelmäßigen sportlichen Betätigung, die wir ja alle praktizieren, kann der Verzehr von Kaffee das Risiko für Alzheimer und infolgedessen auch jenes für Demenz um bis zu 65 Prozent senken.

Der gesunde Kaffee kann ebenfalls dazu beitragen, dass Risiko eine durch Krankheiten verursachte Leberzirrhose zu entwickeln zu senken.

Das Trinken von vier oder mehr Tassen Kaffee täglich kann die Wahrscheinlichkeit an einer Depression zu erkranken senken.

Aber bei manchen Erkrankungen raten Ärzte von Kaffeegenuss ab. Im Zweifel sprechen Sie am besten mit Ihrem Arzt. Ansonsten haben Sie natürlich die Möglichkeit, auf entkoffeinierten Kaffee auszuweichen. Denn in vielen Punkten ist entkoffeinierter Kaffee so gesund wie der Muntermacher!


%d Bloggern gefällt das: