Düngen mit Kaffeesatz - Titel - BellsWelt

Düngen mit Kaffeesatz

Nach dem wunderbaren Genuss von Kaffee muss der Kaffeesatz nicht zwingend im Mülleimer landen, sondern kann zum Düngen genutzt werden. In diesem Tipp erfahren Sie, worauf Sie beim Düngen mit Kaffeesatz achten müssen.

Düngen mit Kaffeesatz: Vorteile

Aufgebrühtes Kaffeepulver verliert einen großen Teil seiner Nährstoffe, gleichwohl bleibt eine ausreichend große Menge im Satz erhalten. Dies sind vor allem Stickstoff, Kalium und Phosphor. Alles hervorragende Düngemittel. Der im Kaffeesatz enthaltene Stickstoff sorgt für starkes Blattwachstum, Phosphor regt Blütenbildung und Fruchtreife an. Kalium ist für den Zellaufbau und die Stabilität der Pflanze wichtig.

Neben dem Kaffeepulver aus der Dose kann man auch den Inhalt von Kaffeepads verwenden. Kaffeesatz als Dünger eignet sich für Pflanzen, egal ob drinnen oder draußen.

Düngen mit Kaffeesatz: Anleitung

Der Kaffeesatz sollte vor seiner Verwendung ausgetrocknet sein. Feuchter Kaffeesatz schimmelt seht schnell.

Trockener Kaffeesatz lässt sich auch leichter ausbringen. Es ist auch sinnvoll den Kaffeesatz leicht in die Erde einzuarbeiten.

Alternativ kann man den Kaffeesatz auch zum Gießwasser geben und dann ausbringen. Hierbei sollte man jedoch mit einem Brauseaufsatz arbeiten, damit der Dünger verteilt wird.

Zimmerpflanzen sollten einmal im Winter und einmal im Frühjahr gedüngt werden. Im Garten kann der Kaffeesatz alle drei Monate eingesetzt werden.

Noch ein Hinweis: Ameisen mögen den Geruch von Kaffeesatz in der Regel nicht. Also, zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Düngen und Ameisen verscheuchen.

Abschließend habe ich noch ein großartiges Rezept für Euch: Eiskaffee mit Kirschlikör

%d Bloggern gefällt das: